Mini-Seedcamps sind die Vorausscheidungswettkämpfe für Startups, die sich bekannten Gedgebern präsentieren und Chancen für Gründungskapital erhöhen wollen.

Das letzte Mini-Seedcamp vor dem Finale in London findet in einigen Tagen in Berlin statt. 20 Startups werden sich am 9. Juni am Berliner Mini-Seedcamp 50 “Investoren, Mentoren und Entwicklern” aus der Webszene präsentieren können – und ihre Verbindungen in die Geldgeberszene verbessern. Die Anmeldefrist läuft am 25. Mai aus:

Zugelassen werden die besten Bewerbungen, die aus den Bewerbungen ausgewählt werden, wie die PR-Agentur Schwartz mitteilt.

Die Seedcamps sind 2007 gestartet worden; unter den rund 50 Finalisten der letzten beiden Jahre hat sich mit Quillp bisher erst ein Schweizer Unternehmen gefunden.

Seedcamp will das Unternehmertum in Europa fördern, von dem der Initiator Saul Klein glaubt, dass es alle Voraussetzungen hat, um mit den Spitzennationen in der Internet-Gründerszene mithalten zu können.

Die Anmeldung fürs Berliner Seedcamp (letzte Veranstaltung vor dem Finale in London im Herbst) steht auch Startups aus der Schweiz offen.