Startup-Inspiration:
Drei frische Geschäftsideen

Ein App-Gegenmittel für verlegte Gegenstände, eine social commerce/gaming-Plattform und ein Tool für bildbasierte Signaturen: Drei neue Geschäftsideen aus dem Ausland.

USA: U Grok it macht sich bestehende Technologie zu Nutzen, um ein chronisch ungelöstes Problem jedes Haushalts zu lösen: verlegte Schlüssel, Kleidungsstücke oder Portemonées. Das Startup aus dem US-Bundesstaat Colorado hat die Idee, diese per NFC suchbar zu machen. Ein Schlüsselanhänger oder (waschfestes) Etikett am Gegenstand macht diesen per Smartphone-App findbar.

Grossbritannien: Das junge Startup Fantasy Shopper aus dem Hackfwd-Inkubator hatte die Idee, Markenkleidung virtuell zu verkaufen. Auf der Website von Fantasy Shopper können Nutzer für virtuelle Währung solche erstehen und daraus Outfits basteln, die sie wiederum verkaufen können. Die Power-User erhalten dafür Goodies und Zugang zu Promos, die Industrie-Partner eine Feedback- und Marketing-Plattform mit engagierten Usern.

USA zum zweiten: Das Startup Vignature aus Frisco setzt auf die weitereVerlagerung von Geschäftskorrespondenz ins Digitale. Mit dem Tool, das Vignature in einer Freemium-Version und per Subscription anbietet, lassen sich Dokumente in wenigen Klicks mittels Foto signieren. Das eliminiert Papier-Prozesse und ist sicherer und einfacher als andere Lösungen, argumentieren die Gründer.

In der Rubrik «Ideenfindung und Inspiration» wagen wir wöchentlich einen Blick über den Tellerrand und schauen uns spannende Startupideen aus dem Ausland an.

 

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>