Alle 8 Artikel von auf startwerk.ch:

Startmesse Zürich:
Messe für werdende Jungunternehmer

Am 29. Oktober 2009 findet im Kongresshaus in Zürich die Startmesse statt. Hinter dem kostenlosen Anlass steht das Startzentrum Zürich, Eventpartner ist das IFJ.

Newbies schnuppern Startup-Luft: Startmesse Zürich. (Bild: Startzentrum)Die Startmesse hat sich die Themen Firmengründung, Franchising und Nachfolge auf die Banner geschrieben. Neben den Ausstellern, darunter Beratungs-, Franchising-, Finanz- und IT-Unternehmen, erwarten die Besucher, welche sich hier anmelden müssen, Kurzreferate. Für angehende Jungunternehmer besonders aufschlussreich sind die Referate von Andreas Schweizer, ZKB, zu “Finanzierung eines Startups”, Thomas Rüegg, IFJ, “Businessplan – einfach, schnell, professionell” und Rudolf Horber, Schweizer Gewerbeverband, “Netzwerke für Jungunternehmer”.

Wer schon eine Geschäftsidee hat, » weiterlesen

Claudia Desax schreibt Startup-Diary:
Erfahrungen aus dem Modebusiness

Claudia Desax, Gründerin einer Boutique für exklusive Mode aus Thailand, schreibt ab sofort am Startup-Tagebuch auf Startwerk.ch mit.

Wir freuen uns dass ab heute Claudia Desax, Gründerin von Opia, regelmässig auf startwerk.ch über ihre Erfahrungen als Jungunternehmerin berichten wird. Sie verschafft uns Einblicke in ihre eigenen Anfänge als Unternehmerin mit Opia, die Vorgänge in der Welt des Mode-Ein- und Verkaufs. Ihre Posts aus der Welt der greif- und anziehbaren Dinge sind die Ergänzung zu jenen von Eric Fischer, der seit gut zwei Monaten wöchrnltich ind er Rubrik Startup-Diary über Probleme und Erfolge eines Web-Startups und seiner doch vornehmlich virtuellen Produkt schreibt.

Marc Görtz:
Aus dem Konzern ins Startup

Seinen Wechsel aus dem Medienkonzern Ringier in die Selbständigkeit sieht Marc Görtz vor allem auch als Ausbildungsprogramm. Und wenn eins der neuen Projekte abhebt, ist er bereits auf der guten Seite.

Marc GoertzMarc Görtz war eigentlich gut unterwegs bei Ringier. Er sass in der Geschäftsleitung und war verantwortlich für den Bereich Neue Medien; eben hat er erfolgreich die Akquisition von “Geschenkidee.ch” durchgeführt. Und doch, als sich zum wiederholten Male eine Reorganisation der Geschäftsleitung abzeichnet, beschliesst Marc diese Gelegenheit zu nutzen, um den Schritt in die Selbständigkeit zu machen.

“Man lernt gut mit der Trägheit eines grossen Konzerns zu leben. Je weiter man aufsteigt, desto mehr beschäftigt man sich mit Prozessen und Strukturen. Das ist spannend, aber bisweilen ermüdend und nicht gerade schöpferisch.”

» weiterlesen

Unterstützung für Startups in der Schweiz I/IV:
Gründer- und Technologiezentren

Wer unterstützt Jungunternehmer in der Schweiz? Dieser Frage will ich in der Oktober-Serie nachgehen. Ergebnis meiner  Recherche wird eine Reihe von Listen sein, mit Namen und Kontaktdaten (inklusive vCard-Files!) der wichtigsten Institutionen.

Wer mit dem Gedanken spielt, eine eigene Firma zu gründen, wird sich bald schon die Frage stellen, wer ihm dabei helfen kann. Denn jeder weiss, Erfolg ist in den allerwenigsten Fällen das Verdienst eines einsamen Einzelkämpfers.

Die Oktoberserie auf Startwerk.ch fällt etwas prosaischer aus als die bisherigen Serien: Ich erstelle Listen mit den Namen der wichtigsten Akteure in der Schweiz. Es liegt in der Natur solcher Listen, dass sie irgendwann – vielleicht schon von Beginn weg – nicht mehr aktuell und vollständig sind. In diesem Sinne möchte ich meine Leser dazu aufrufen, mir eine Mail zu senden, wenn sie einen Fehler in der Liste entdecken.

(Update, 8.10.2009): Das Venturelab hat auch eine umfangreiche Liste erstellt; ohne vCards zwar, dafür mit Kurzportraits zahlreicher Technologieparks.

Teil I/IV: Technologieparks und Gründerzentren » weiterlesen

Standortförderung IV/IV:
Uneinheitliche Zentralschweiz

Im letzten Teil unserer Serie zur Standortförderung in der Schweiz werfen wir einen Blick auf die Region Zentralschweiz und kommen zum Schluss: Der Standortwettbewerb kann für Jungunternehmer sehr positive Folgen haben.

Alles grau? (©webcam.aet.ch)Für die Zentralschweiz zeichnet die Standortstudie der Credit Suisse ein gemischtes Bild. Die Kantone Nidwalden und Obwalden liegen hauptsächlich aus steuerlichen Gründen weit vorn, während Uri auf dem zweitletzten Rang liegt. Luzern liegt im hinteren Mittelfeld, wobei sich nicht der ganze Kanton in einen Topf werfen lässt. Die Agglomeration um die Stadt und die Stadt selber schneiden wohl deutlich besser ab als zum Beispiel das Entlebuch. Dies einerseits dank der Nähe zu Zürich und dem Flughafen, andererseits aber auch deshalb, weil Luzern selber als Zentrum gelten kann. Uri leidet, wie der Kanton Wallis, unter der relativ grossen Entfernung zu den Ballungszentren und seiner „anspruchsvollen“ Topografie.
Zug schneidet in der CS-Studie hervorragend ab. Ob der kleine Kanton aber auch für Startups attraktiv ist, » weiterlesen

Getyourguide.com:
Globaler Marktplatz für lokale Tourismusangebote

Ab Herbst 2009 bietet Getyourguide.com KMUs der Reisebranche einen Vertriebskanal für ihre Dienstleistungen an. Qualitätssicherung spielt für das Schweizer Startup eine entscheidende Rolle.

Die Getyourguide-GründerWer die Ferienplanung nicht einem Reisebüroagenten überlassen will, findet im Internet unzählige Services. Von der Mietwagenreservierung über die Hotelauswahl bis zur Eventbuchung kann der Reisefreudige fast alles selbstständig planen. Ein Nachteil dabei: die schiere Zahl der Angebote macht es schwierig, die Spreu vom Weizen zu trennen. Mit Getyourguide.com tritt im Herbst 2009, Anfang November peilen die Gründer an, ein Schweizer Startup in den Markt des Onlinetourismus ein, das dieses Problem im Griff haben will: » weiterlesen

Opia:
Thailändische Modelabels
für die Schweiz

Während ihrem Studienaufenthalt in Thailand konnte Opia-Gründerin Claudia Desax ein Netzwerk gründen, das heute Grundlage ihres Geschäftes ist.

Das Opia-Lokal in Zürich. Ich käme nicht unbedingt auf die Idee, dass in der edel gestalteten Boutique Kleider thailändischer Herkunft verkauft werden – Ich verbinde südostasiatische Mode mit grossen Niedrigpreis-Labels und danach sieht es hier wirklich nicht aus: » weiterlesen

Wettbewerbsfähigkeit:
Schweiz an der Spitze – nicht bei Firmengründungen

Die Schweiz belegt im Global Competitiveness Report des WEF die Spitzenposition. Doch auch das wettbewerbsfähigste Land der Welt kann sich noch verbessern.

Schweiz an der Spitze – nicht bei Neugründungen.In ihrer Onlineausgabe berichtete die NZZ am 8. September über die Verschiebungen im WEF-Ranking (Artikel auf NZZ-Online, WEF-Report). Die Schweiz hat die USA überholt und auch das (vom 5. auf den 3. Rang) aufstrebende Singapur hinter sich lassen können. Die Spitzenposition verdankt das Land » weiterlesen