Microsoft hat für sein ScaleUp-Programm in Berlin eine neue Gruppe von 11 Startups aus acht Ländern ausgewählt. Darunter ist auch das Lausanner Startup Bestmile (mehrfaches TOP 100 Swiss Startups, venture leaders 2015 und venture leaders China).


Microsoft ScaleUp (ehemals Microsoft Accelerator) ist ein viermonatiges Förderprogramm, das Startups helfen soll, ihr Produkt noch besser an die Kundenanforderungen anzupassen und ihr Geschäft auf die nächste Stufe zu heben.

Eine neue Gruppe von 11 Startups aus acht europäischen Ländern, darunter die Schweiz, Frankreich, Deutschland, Dänemark, Portugal, Österreich, die Niederlande und Finnland, hat sich dem Programm in Berlin angeschlossen.

Das EPFL-Spin-off Bestmile repräsentiert die Schweiz. BestMile wurde kürzlich für seine innovative Mobilitätssoftwarelösung, die das Management und die Flottenoptimierung von autonomen oder konventionellen menschengetriebenen Fahrzeugen ermöglicht, zum zweitbesten Startup der Top 100 Swiss Startup gewählt. Die Plattform wird bereits von einer Reihe von Kunden auf der ganzen Welt genutzt. Die Teilnahme am ScaleUp-Programm von Microsoft ist ein Sprungbrett für das Startup, um noch mehr zu erreichen.

Microsoft wird die Gründer coachen und an ihren Wachstumsstrategien arbeiten – mit Hilfe von Co-Selling, Zugang zum internationalen Vertriebs- und Partnernetzwerk von Microsoft und zur Cloud-Plattform Azure, ohne sich im Gegenzug zu beteiligen. Damit fördert Microsoft den technologischen Fortschritt und das Unternehmertum für die Digitalisierung für alle. Während des Corporate Access-Events am Ende des Programms werden die Startups ihre Lösung grossen Unternehmen aus dem Microsoft-Netzwerk vorstellen.

(Startupticker)