707 Artikel in der Kategorie News auf www.startwerk.ch.

Rent a Renter:
Sharing-Plattform Rent a Rentner expandiert nach Deutschland

Die Schweizer Vermittlungsplattform Rent a Rentner geht nach Deutschland. Dort möchte das Schweizer Startup ebenfalls die Vermittlung von Senioren für Arbeiten aller Art anbieten. Der Trend in Deutschland geht mit dem Angebot einher – immer mehr Senioren arbeiten dort auch im hohen Alter in Minijobs.

In der Schweiz sind rund 3000 Senioren bei Rent a Rentner registriert. Sie lassen sich für Haus- und Gartenarbeiten “mieten”, gehen mit dem Hund Gassi oder giessen Pflanzen. Nun vollzieht Rent a Rentner den Sprung nach Deutschland. » weiterlesen

Venture Kick:
BitSplitters und Noonee holen sich mit UV-App und Wearable
130’000 Franken

Am Venture Kick Finale in Zürich holten sich das Startup Bitsplitters mit ihrer UV-Strahlen-Mess-App sowie Noonee mit einem neuartigen Mischung zwischen Stuhl und Bein-Assistenten je 130’000 Franken Startkapital.

Die dritte Phase von Venture Kick, bei dem es um weitere Fördermittel von 100 000 Franken für vier Startups ging, brachte wieder hochkarätige Geschäftsmodelle und Ideen hervor. Alle beteiligten Startups hatten überzeugende Schritte seit der ersten Venture Kick-Session unternommen. So haben sie ihre Produkte auf den Markt gebracht, Medienaufmerksamkeit erhalten und ihren Business Plan entscheidend voran gebracht. Dabei kamen die Ideen aus ganz unterschiedlichen Ecken: ETH und andere Hochschulen, Apps und technische Innovationen  – gemeinsam hatten sie alle, dass sie zum Wohlbefinden der Menschen beitragen. » weiterlesen

Nezasa:
Weltweite Individualreisen sind made in Switzerland

Nezasa hat in einer neuen Investitionsrunde über 700 000 Franken Kapital gesichert. Damit kann das das Zürcher Startup den Markt der Individualreisen weiter beackern. Doch nicht nur Nezasa ist ein erfolgreiches Schweizer Individual-Reiseportal – auch andere Portale wie etwa Trekksoft haben in den letzten Monaten mehrere Erfolgsmeldungen verkündet.

Das auf personalisierte Reisen spezialisierte Zürcher Startup Nezasa hat gestern eine Investitionsrunde mit rund 800 000 Dollar Kapital bekannt gegeben. Das Geld stammt von einem Family Office, Business Angels und von bestehenden Investoren. Zu den Investoren gehören auch die Doodle-Gründer Paul Sevinç  und Myke Näf. Als erfolgreiche Unternehmer sollen sie das Startup mit ihrem Know-how unterstützen. » weiterlesen

I4C:
Innovationen für ein besseres Klima gesucht

Innovate4climate (I4C), eine Initiative von WWF Schweiz, Impact Hub und Blue Lion, startete gestern seinen Startup Challenge. Bis zum 24. Juni können findige Startups ihre Ideen einreichen. Ausgewählte Startups erhalten einen Boost von mehreren zehntausend Franken für ihr Projekt

Innovate4climate (I4C), eine gemeinsame Initiative von Climate-KIC, WWF Switzerland, Impact Hub Zürich und BlueLion möchten klimafreundliches Unternehmertum und Startups bei der Lösung der wichtigsten Umweltprobleme unterstützen. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Immobilienportale auf Erfolgskurs, BioVersys arbeitet mit Grosskonzern zusammen

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Realmatch360 ist gut aufgestellt und launcht definitiv

Das Zürcher Startup Realmatch360, das Informationen zur Immobiliennachfrage liefert, hat diese Woche offiziell seine definitive Fassung der Website gelauncht. Mit Realmatch haben Planer, Entwickler und Investoren die Möglichkeit, online die Nachfrage nach Wohnimmobilien im Detail zu analysieren. In den vergangene Monaten hat das Zürcher Startup regelmässig auf Twitter über neue Kunden aus der Immobilienbranche berichtet.  » weiterlesen

9 Fragen an Roger Basler von PLV Fashion

Das Langenthaler Startup PLV Fashion ist ein “Zalando für Vintageteile” und verkauft gebrauchte Klamotten von Privatpersonen. Wenn die Kleider auf dem virtuellen Flohmarkt keine Käufer finden, werden Sie gespendet, sagt Co-Geschäftsführer Roger Basler im 9-Fragen-Interview.

PLV-Geschäftsführer Roger Basler

PLV-Geschäftsführer Roger Basler

Was bietet PLV Fashion genau an?
Wir sind ein Marktplatz für Designer- und Vintage-Fashion im Premium-Second-Hand-Bereich. Bei uns kannst Du Deine Kleiderschätze verkaufen und auch neue trendige Artikel rund um Fashion entdecken. » weiterlesen

Venture Leaders:
Zehn Schweizer Startups fliegen
nach China

Zehn innovative Schweizer Startups fliegen mit venture leaders erstmals nach China – um dort allenfalls den chinesischen Markt zu erobern. Zusammen mit swissnex China haben die Gewinner die Möglichkeit, ihr Business in den chinesischen Wirtschaftsmetropolen Shanghai und Peking vorzustellen und Kontakte zu knüpfen.

Inspiriert durch den grossen Erfolg des venture leaders US-Programms, das seit 13 Jahren für zahlreiche Schweizer Startups ein Sprungbrett auf den globalen Markt ist, hat sich venturelab entschieden, neue Businesschancen mit den venture leaders China-Programm zu eröffnen. „Kein Unternehmer kann Asien noch ignorieren, besonders jetzt, wo China und weitere Länder ein starkes Wirtschaftswachstum verzeichnen. China ist ein sehr komplexer und herausfordernder Markt, es bietet in der Produktion und im Supply-Chain-Management Weltklasse-Know-how sowie einen wettbewerbsfähigen Pool von Talenten.”, sagt sich Pascal Marmier, CEO von swissnex China zum Start des Programms. » weiterlesen

Eaternity:
Eaternity serviert mit Compass Group umweltfreundliche Menüs

Wenn Schweizer Startups und Unternehmen zusammenarbeiten entsteht meist eine gute Sache: Seit neustem werden an der ZHAW in Winterthur umweltfreundliche Menüs serviert. Die CO₂-Emissionen werden mit einem ausgeklügelten System in Echtzeit berechnet. Die Konsumenten dieser Menüs sparen rund die Hälfte an CO₂-Emissionen ein.

Die Produktion von Nahrungsmitteln verursachen einen Drittel der Treibhausgas-Emissionen auf der Welt. Das heisst, man kann das Klima nicht nur durch Bionahrung, sondern auch durch eine bewusste Ernährung beeinflussen – und die CO₂-Belastung der Umwelt reduzieren. Eine Einbusse beim Geschmack muss dabei nicht stattfinden. Davon können sich nun auch Gäste in der Mensa der ZHAW in Winterthur überzeugen. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Tawipay gewinnt Social Impact Award, Dacuda in der FT und Goodwall als neues Netzwerk

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

TawiPay mit Social Impact Award

Das Schweizer Startup TawiPay bringt Transparenz in den Geldtransfermarkt und lässt einen fairen Vergleich zwischen Anbietern zu. Sie soll Migranten unterstützen, Geld in ihr Heimatland zu schicken. Damit gewann das Startup den Social Impact Award, der im Impact Hub in Zürich vergeben wurde. Die Jury lobte die globale und soziale Auswirkung der Website. Der Preis besteht aus 4000 Franken Bargeld und bringt eine dreimonatige Mitgliedschaft im Impact Hub mit sich. Die Macher von TawiPay können einzelne Workshops  besuchen und erhalten Traingings von Experten. » weiterlesen

Offertenportal:
9 Fragen an Gaby Stäheli und Priska Schoch von Gryps

Das Schweizer Offertenportal Gryps ist zwar nicht mehr ein neues Startup, da das Unternehmen schon seit vier Jahren am Markt ist (Startwerk berichtete). In den letzten Monaten hat Gaby Stäheli und Priska Schoch jedoch ihr Geschäftsmodell erweitert und erzählen im 9-Fragen-Interview von ihren Erfahrungen.

Priska Schoch und Gaby Stäheli von Gryps

Priska Schoch und Gaby Stäheli von Gryps

Für unsere neuen Leser: Was macht Gryps genau?
Gryps ist eine unabhängige Plattform für Offerten in der Schweiz. Wir bieten Geschäfts- sowie Privatkunden Hilfestellung für einen bevorstehenden Kaufentscheid. Interessenten von Produkten und Dienstleistungen ab 2000 Franken erhalten auf unserem Portal kostenlos drei passende Offerten und damit innerhalb von 48 Stunden eine zeitnahe Entscheidungsgrundlage. » weiterlesen