Schweizer Startup Niuws:
App mit Nachrichten für Business User

Handverlesene News für Business User gibt es ab sofort mit der neuen App Niuws. Dank kompetenten und nahmhaften Kuratoren könnte das Businessmodell gelingen.

Die Newscron SA mit Sitz in Lugano und Zürich lanciert die neue App «Niuws» mit handkuratierten Nachrichten – 15 Experten betreuen Gefässe von Arbeit der Zukunft bis Personal Branding – CEO ist Ex-NZZ-Digitalchef Peter Hogenkamp.

Wer heute aktuelle, interessante und für das eigene Weiterkommen relevante Informationen sucht, gibt sich meist mit der Nutzung nur einer Nachrichtenquelle nicht mehr zufrieden. Es gibt daher diverse Übersichten über aktuelle News, etwa Google News oder andere Aggregatoren, teilweise erfüllen auch soziale Medien wie Twitter und Facebook diese Funktion. Oft geht allerdings viel Zeit auf der Suche nach wirklich guten Artikeln verloren, oder es kommt zum Information Overload.

Die neue App Niuws des Schweizer Start-ups Newscron für iPhon will dieses Problem lösen: Sie aggregiert Nachrichten nach Themen sortiert und setzt dabei auf Handkuration durch Experten. » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
Plouder bringt App zum Plaudern, Moneyland bietet neue Suchmaschine

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

Plouder bringt eine App zum Ausland-Plaudern

Das Startup Plouder bietet eine App fürs Telefonieren ins Ausland an. Mit der App, die für Android und iOS verfügbar ist, werden Anrufe ins Ausland in einen lokalen Anruf umgewandelt und damit Kosten gespart. Die ersten zwei Minuten sind gratis sein. Danach kann man auf der Plouder-Website Credits lösen. » weiterlesen

Zkipster ist erfolgreich in den USA unterwegs

Die Gästeliste-App Zkipster ist ausserhalb der Schweizer Startup-Szene wenig bekannt. Doch in den USA ist das Schweizer Startup höchst erfolgreich. Nicht zuletzt auch durch ihr Engagement bei venture leaders. Diese Woche ernannte das Startup mit Julian Jaeger einen neuen Chief Business Officer und möchte damit weltweit in neue Branchen vordringen.

Der neue Chief Business Officer – Julian Jaeger – hat Erfahrungen als Direktor für Partnerschaften bei der Clinton Global Initiative in New York und kennt sich auf dem nordamerikanischen Markt aus – in dem Markt, in dem Zkipster zurzeit höchst erfolgreich unterwegs ist. Er wird bei dem Startup das strategische Business Development führen und dabei helfen, die Gästeliste-App weltweit in neue Branchen einzuführen. In den letzten zehn Jahren hat Jaeger Partnerschaften für internationale Organisationen in Nordamerika und weltweit geknüpft. Als Mitglied des CGI Führungsteams und Direktor für Partnerschaften war Jaeger für die Entwicklung und Pflege von Beziehungen mit CGIs strategischen Partnern verantwortlich. Vor der Clinton Global Initiative leitete Jaeger bei dem World Economic Forum den Bereich Partnerschaftsentwicklung und Geschäftsentwicklung für Nordamerika. » weiterlesen

eggheads:
Neues Startup möchte Klarheit im Weiterbildungs-Dschungel schaffen

Welche Weiterbildung ist die richtige? Diese Frage zu beantworten ist heutzutage schwierig zu beantworten. Wimmelt es doch im Internet, in Zeitungen, oder auch sonst wo an unzähligen Angeboten. Rudolf Strahm, Präsident des Schweizerischen Verbandes Weiterbildung, bezeichnet das stark gewachsene Angebot als “Wildwuchs”. Für mehr Transparenz möchte das Startup eggheads sorgen. Es bringt Interessenten, Absolventen und Kursleiter online zusammen und ermöglicht den Erfahrungsaustausch über Weiterbildung.

eggheads-Gründer Pascal Rosenberger und Patric Fuchs

eggheads-Gründer Pascal Rosenberger und Patric Fuchs

eggheads hat bereits 1000 Kurse der beruflichen Weiterbildung eingetragen und ergänzt diese fortlaufend. Einige Dutzend Bewertungen vorwiegend in den Fachbereichen Wirtschaft, Marketing und Kommunikation haben Absolventen bereits verfasst.Wer sich für eine Weiterbildung interessiert, kann bei eggheads auch einem Kurs folgen und so seine Auswahl zusammenstellen und erfahren per Email, wenn es neue Bewertungen gibt. Im Forum können Weiterbildungswillige ihre Fragen direkt der Community stellen. “Bei eggheads wird die Community zum Laufbahnberater”, sagt Mitgründer Patric Fuchs.  » weiterlesen

Rubirosa-Mitbegründer Flavio Agosti:
“Wir wollen, dass ein Mann Rubirosa mit Stolz trägt – so wie eine Frau ihre Louis Vuitton-Tasche!”

Rubirosa ist ein neues Männerlabel aus der Schweiz. Einer der Mitbegründer ist Flavio Agosti hat neun Jahre beim IFJ gearbeitet und während dieser Zeit Lust gekriegt, sein eigenes Startup zu gründen. Mit seiner Mode möchte er Männeransprechen, die einer Marke treu sind und auf hochwertige Produkte setzen.

Rubirosa-Mitgründer Flavio Agosti

Rubirosa-Mitgründer Flavio Agosti

Was genau macht Rubirosa?
Rubirosa ist ein Gentlemen’s Brand, das heisst wir produzieren und vertreiben in der ersten Phase hochwertige Schuhe und Accessoires  für Männer. Qualität, Handwerkskunst, Streben nach Perfektion und Kreativität – das sind die Kriterien, nach denen die limitierten und handgefertigten Produkte in der Schweiz, Italien und Portugal durch die renommiertesten Hersteller der jeweiligen Branche produziert werden. Die hochwertigen Produkte richten sich an moderne Kosmopoliten jeden Alters, die Wert auf Qualität und Ästhetik legen und einen gewissen Anspruch an sich, ihr Leben und ihre Mitmenschen stellen. Werte, welche der reife und bewusste Verbraucher von heute als integralen Bestandteil der Rubirosa-Produkte schätzen gelernt hat.  » weiterlesen

Startwerk-Wochenüberblick:
economiesuisse und Translation-Probst, ETH bringt 22 Spin-offs im Jahre 2014 hervor

Für Eilige: Unser Rückblick auf Nachrichten und Lesenswertes aus dieser Woche.

news

economiesuisse vertraut auf Translation-Probst

economiesuisse benötigt im Bereich Wirtschaft und Recht regelmässig Übersetzungen. Kürzlich hat der Verband der Schweizer Unternehmen die Translation-Probst AG mit der Übersetzung des Swiss Code, der als Richtschnur für die Corporate Governance von Schweizer Unternehmen dient, vom Deutschen ins Englische betraut. Der Verband zeigt sih erfreut über die Zusammenarbeit. » weiterlesen

Venture 2015:
In diesem Jahr findet die zehnte Austragung statt – und kommt jetzt jährlich

Wei die Teilnehmerzahl in den vergangenen Jahren stetig gestiegen ist, findet der Startup-Wettbewerb venture ab 2015 jährlich statt. Das Preisgeld beträgt dieses Jahr 130 000 Franken. Zudem kann man ein Jungunternehmen eine professionelle Beratung von McKinsey gewinnen.

venture begleitet seit 1997 junge Menschen auf dem Weg zur eigenen Firma und zeichnet  Geschäftsideen und Businesspläne aus. Viele erfolgreiche Schweizer Startups wie  Covagen, Endoart, Endosense, Esbatech, Glycart, Molecular Partners, Sensirion oder Tibits haben an diesem Wettbewerb teilgenommen. In den letzten Jahren hat sich das hiesige Start-up Umfeld stark verändert und die Attraktivität einer Unternehmensgründung hat zugenommen. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, haben die Stiftungsräte  aus der ETH Zürich, Knecht Holding, Kommission für Technologie und Innovation (KTI) und McKinsey & Company) beschlossen, “venture” ab ab sofort jedes Jahr durchzuführen. » weiterlesen

Gründungsrekord in der Schweiz:
41 560 neue Unternehmen im Jahr 2014

In der Schweiz werden so viele Unternehmen gegründet wie nie zuvor! Im Jahr 2014 sind 41 560 neue Unternehmen gegründet worden – ein Rekord, der das positive Gründungsklima in der Schweiz repräsentiert, wie der Bisnode/IFJ-Gründerindex aufzeigt.

 Im Gesamtjahr 2014 wurden in der Schweiz insgesamt 41 560 neue Unternehmen ins Handelsregister eingetragen. Damit steigt der Bisnode/IFJ-Gründerindex um 1.0 Punkte gegenüber dem Vorjahresquartal. Während sich im ersten und zweiten Quartal 2014 der Gründerindex mit 106.0 Punkten respektive 106.7 Punkten nur geringfügig veränderte, kam es im dritten Quartal zum typischen „Sommerloch-Effekt“ mit einem Gründerindex von nur 95. » weiterlesen

25 Jahre IFJ:
lerent – lernen & entwicklung gewinnt die fünfte und letzte Firmengründung

Das Institut für Jungunternehmen IFJ verschenkt anslässlich seines 25-jährigen Jubiläums fünf Firmengründungen. An unserem Jubiläumsabschluss verloste das IFJ zusammen mit ihrem Partner ABACUS die letzte Firmengründung. Gewinnerin ist Miriam Stäheli mit ihrem Startup lerent – lernen & entwicklung GmbH. Im Interview erklärt die Jungunternehmerin ihr Konzept.

Was bietest du genau an und wer steckt dahinter?
lerent hat ein Weiterbildungsprogramm für den Bildungsbereich sowie Beratungsdienstleistungen für Schulleitungen entwickelt. Speziell an dieser Weiterbildung ist, dass jeder Teilnehmer das Thema und den Inhalt selbst definiert und dann selbstgesteuert am Arbeitsplatz und teils integriert im Unterrichtsgeschehen daran arbeitet. Die einzelnen Schritte des Weiterbildungsprozesses sind definiert und werden durch lerent GmbH über das Internet betreut. » weiterlesen

Startwerk wünscht schöne Weihnachten und ein frohes neues Jahr!

Wir wünschen all unseren Lesern ein gesegnetes und schönes Weihnachtsfest und dann einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir danken damit auch unseren treuen Lesern für die Aufmerksamkeit und bei allen Startups und Jungunternehmern bedanken wir uns für die tolle Zusammenarbeit! Wir freuen uns, euch im 2015 wieder mit den neusten News und Geschichten aus der Startup-Welt zu begeistern!